Posts Tagged ‘Handschuhe’

Daumen hoch (2) – die schoensten kostenlosen Handschuh-Strickanleitungen

Mai 30th, 2010

Ok, Ok – wie ich gehört habe, finden nicht alle die Idee im Mai Handschuhe zu stricken so verlockend. Aber vielleicht können Sie diese kostenlosen Strickanleitungen doch ein wenig überzeugen?

Diese kostenlosen Anleitungen sind in Englisch.

Eher rustikale Modelle zum Warmhalten

  • Warm und rustikal – durch die dicke Wolle kommt das  Strukturmuster sehr schön zur Geltung.
  • Auch wenn das Garn eher dick ist, wirken diese Handschuhe durch das genau auf die Form abgestimmte Muster sehr edel. “Chevalier“.
  • Für alle Kinder schnell die passenden Handschuhe.
  • Wunderschöne Streifenhandschuhe in zarten winterlichen Farben.
  • mein Favorit: die extra Wollfaserfütterung – da hat Kälte wirklich keine Chance mehr!

Zeitlos und fein:

Muster über Muster

  • Girlanden tanzen hier über den Handrücken – feine Wolle und Geduld sind bei diesem Modell gefragt.
  • ein  ganz klein wenig Folklore und ein feines geometrisches Muster.
  • in herbstlichen Farben ganz besonders schön. Bei “Icewine” breiten sich Weinblätter und Trauben aus.
  • Sehr stilisiert, aber doch noch erkennbar, der Glücksklee auf den “Heather’s mittens” (hier als PDF).
  • Trotzs der Rosen am Handgelenk alles andere als altmodisch oder bieder ” Tiffany
  • Selten sind die Muster von Handrücken und Handinnenseite so raffiniert aufeinander abgestimmt wie bei diesem feinen Blümchenmodell.
  • Der besondere Effekt entsteht hier durch das Schwarz als Grundfarbe und die leuchtenden Akzente der Streublümchen. ( Bild, Teil 1, Teil 2)

Ein ganz besonders außergewöhnliches Modell ist nicht mehr frei im Netz zu finden – aber bei ravelery.com können sie die bezaubernden Seepferdchen noch finden. Sie wissen ja jetzt, wie’s geht.

tags: , , , | categories: Adela, Anleitungen | Kommentare deaktiviert

Daumen hoch – Handschuhe stricken

Mai 16th, 2010

Für den Monat Mai macht Elizabeth Zimmermann in ihrem Strick-Jahrbuch  (Knitter’s Almanac) einen ganz ungewöhnlichen Vorschlag:

Es sei die richtige Zeit, Handschuhe zu stricken. Als kleine Strickprojekte könne man sie leicht nach draußen mitnehmen. Aber das wichtigste sei, Handschuhe mit aller Konzentration zu stricken:

“It’s better not to make mittens in a hurry”

Und wenn man die Bilder von den kunstvoll gestrickten Handschuhen sieht – erklärt sich der Hinweis von Elizabeth Zimmermann von selbst.

.

Bilderquellen: 1. Red Star Mittens, 2. Warm Glittens,
3. Wintergreen Mittens, 4. Black and White Mittens

Doch von den Mustern und raffinierten Details abgesehen, ist das Stricken von Handschuhen (zumindest von Fäustlingen) viel einfacher als z.B. das Sockenstricken. Das einzige worum man sich Gedanken machen muss, ist der Daumen. Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten:

1) Man kann einfach auf der Handfläche des Handschuhs ein “Loch” für den Daumen lassen. Dafür legt man in der Höhe des ersten Daumenknöchels ein paar Maschen still und schlägt sie in der nächste Runde wieder an. Rund um das so entstandene Loch werden die Maschen für den Daumen aufgenommen und hochgestrickt. ( Elizabeth Zimmermann hat für das Stilllegen der Maschen eine besonders einfache Methode entwickelt – die unter dem Namen “afterthougt thumb” z.B. bei diesen schönen Musterhandschuhen angewandt wird. )

Diese Art von Daumen sieht man häufig bei Handschuhen mit vielen Mustern – der Vorteil liegt darin, dass alle Muster einfach weitergestrickt werden können.

2) Man strickt einen extra Daumenbereich, in dem man ab dem Handgelenk, an der Daumenseite keilförmig Maschen zunimmt bis zum Daumenknöchel. Dort werden die zugenommenen Maschen stillgelegt und der Handschuh (ungefähr) wieder in seiner alten Maschenzahl weiter hochgestrickt. Handschuhe mit angestricktem Daumenkeil sind der Anatomie der Hand besser angepasst und daher sitzen die Handschuhe besser und bequemer.

Diese Art des Daumens wird vor allem bei Fingerhandschuhen (ein schönes Beispiel sind die  Knotty Gloves)  oder einfarbigen Handschuhen verwendet.